Jackie




Jackie ist im Dezember 2011 geboren und zog im März 2012 bei uns ein.

Jackie ist ein Hund, wie ich ihn mir nach Lady gewünscht habe. Ein bischen verrückt, dickköpfig, robust, arbeitsfreudig und spielt gerne wild und laut. Auch sie hat eigentlich einen guten Gehorsam, jedoch steht sie sich manchmal selbst im Weg und zwar mit ihrer Angst.

Jackie hat vor fremden Menschen, neuen Situationen und Gegenständen ( z. B. Fahrräder) große Angst, fast bis hin zur Panik. Im ersten halben Jahr konnte ich am Hundeplatz gar nichts mit ihr machen, außer mich mit ihr hinsetzen um ihr zu zeigen, dass gar nichts Schlimmes passiert. Auf Spaziergängen machten ihr die unscheinbarsten Dinge Angst. Daher darf Jackie leider nicht so oft ohne Leine laufen wie Bobby und Sina. Wenn irgendwo viel Betrieb ist oder ihr etwas Angst macht, schaltet sie ab und man dringt nicht mehr zu ihr durch. Zwar rennt sie nicht weg vor Angst sondern verbleibt eher an einer Stelle, das Risiko ist uns dennoch zu groß.

Mit viel Geduld und Bachblüten haben wir es jedoch hinbekommen, dass ihre Angst nicht mehr so schlimm ist. Sie hat am Agility großen Spaß gefunden und arbeitet hier wahnsinnig schnell. Hier stört es sie dann auch nicht was drum herum passiert. Wenn sie in einer hohen Trieblage ist, vergisst sie ihre Angst. Nach dem zweiten Versuch haben wir sogar die Begleithundeprüfung bestanden. Zu Anfang habe ich davon nicht zu träumen gewagt.

Im Alltag nehme ich gern schon mal eine Blumenspritze zur Hilfe. Ich weiß nicht warum, aber Jackie reagiert auf dieses Teil enorm und vergisst auch dann ihre Angst. Sobald ich die Spritze betätige, dreht sie sich um und kommt freudig zu mir. Manchmal muss man eben zu ungewöhnlichen Mitteln greifen. Dies bietet uns die Möglichkeit, Jackie auch mal von der Leine zu lassen damit sie sich richtig austoben kann.

Trotz ihrer "Macke" habe ich Jackie unheimlich gern, da sie mir einiges entgegen setzt und sich genauso entwickelt hat, wie ich es mir gewünscht habe. :-)